Sicherheit wird bei uns GROSS geschrieben!
Regelmäßige Trainings, Aus- und Fortbildung und Sicherheitskontrollen

Sicherheit

Viele unserer Aktivitäten leben auch von ihrem abenteuerlichen Charakter und beinhalten wie jede sportive Betätigung ein gewisses Risiko. Unser Ziel ist es, Veranstaltungen mit hohem Sicherheitsstandard durchzuführen und die Risiken weitestgehend zu minimieren. Mit unserem Sicherheitskonzept setzen wir dabei auf verschiedenen Ebenen an.

Qualifikation und Training

Unsere Mitarbeiter durchlaufen eine Qualifizierung entsprechend ihrem Einsatzbereich. Hierbei ergänzen sich externe und interne Schulungen, sowie Hospitationen. Für die Leitung von Programmen beispielsweise auf dem Wasser erwerben die Mitarbeiter die entsprechende DLRG-Qualifikation, einen Kanu-Sicherheitsschein und durchlaufen die interne Hospitation/Qualifikation. Obligatorisch ist ein Erste-Hilfe-Nachweis nicht älter als 2 Jahre, der somit stetig aufgefrischt wird. Die Qualifikationen entsprechen den NRW-Schulerlässen.
Für die Kletteraktivitäten in den Seilgärten durchlaufen die Mitarbeiter ebenfalls entsprechende Schulungen und absolvieren jährlich einen verpflichtenden Auffrischungskurs. Inhaltlich kommt dabei der Ausbildungslehrplan der renommierten ERCA (European-Ropes-Course-Association) zur Anwendung. Mit unserer Seilgarten-Akademie sind wir eine ERCA-zertifizierte Ausbildungsstelle.

Betriebshandbücher

In unseren Betriebshandbüchern ist unser Sicherheitskonzept allen Mitarbeitern stetig zugänglich. Die Betriebshandbücher bilden die bestmögliche Praxis ab und werden anhand der praktischen Erfahrungen stetig optimiert. Unsere durchgeführten Risikoanalysen fließen mit ihren Ergebnissen in die Betriebshandbücher ein.

Baumaßnahmen, Inspektionen und Betrieb

Für unsere Seilgärten wenden wir die geltende EN 15567 I und II an (Sport- und Freizeianlagen: Seilgärten). Hierzu gehören regelmäßig wiederkehrende Inspektionen der Seilgärten und Ausrüstung, welche wir dokumentieren. Für den Betrieb der Seilgärten gelten entsprechende Standards zu denen sich die Trainer verpflichtet haben. Diese Standards regeln zum Beispiel die Einweisung, Einübung und Betreuung der Teilnehmer und sind in den Betriebshandbüchern enthalten.

Gefährdungsermittlung "Live"

Unsere Trainer sind selbstverständlich gehalten, vor Ort im Programm stets wachsam zu hinterfragen, ob die geplante Aktivität unter den gegebenen Umständen und mit der jeweiligen Gruppe sicher durchzuführen ist. So kommt es durchaus vor, das ein Programm aus Sicherheitsgründen nach Rücksprache abgeändert wird und beispielsweise eine sehr unkonzentrierte Teilnehmergruppe statt der geplanten Kletteraktivität ein Alternativprogramm durchführt.

»Lege das Ruder erst aus der Hand, wenn das Boot an Land ist.«
(aus Gabun)

© Kräftespiel Team-Natur-Erlebnis GbR | Kontakt | Impressum | Datenschutz